Tipps für den Winter

Erstellt am: Montag, 22 September 2014 | Veröffentlicht in: Magazin

4.5/5 Bewertung (10 Stimmen)

Im Winter brauch jeder Hund eine besondere Pflege


Fell, Pfoten & Mehr: Im Winter braucht jeder Hund und vor allem der Chihuahua eine besondere Pflege. Wir haben wichtige Tipps rund um die Pflege deines Hundes im Winter zusammengestellt.


Tipps für Hundebesitzer im Winter, das solltest du beachten:


1. Vaseline und Hirschtalg für die Pfoten

Besonders im Winter ist es sehr wichtig, die Pfoten deines Hundes vor Streusalz zu schützen, denn das Salz greift die Pfoten an. Trägt dein Chihuahua keine Schuhe, dann ist es gut, wenn du seine Pfoten regelmäßig mit Hirschtalg, Vaseline oder speziellen Cremes behandelst. Dadurch entsteht eine Fettschicht, die verhindert, dass die Pfoten deines Hundes rissig werden. Sollten die Pfoten schon spröde und rissig sein, können Bäder mit Kamillentee helfen.


2. Nach dem Spaziergang: Pfoten waschen

Nach jedem Spaziergang im Winter sollten die Pfoten von Hunden, die viel in Städten unterwegs sind, mit warmem Wasser abgewaschen werden. Dadurch wird das Streusalz von den Pfoten gespült und kann somit die Hundepfoten nicht weiter schädigen.


3. Eisklumpen entfernen

Besonders an den Haaren zwischen den Ballen an den Pfoten bilden sich sehr gerne Eisklumpen. Diese Eisklumpen sollten während Spaziergängen öfters entfernt werden, da sie deinen Hund beim Laufen stören. Wenn zwischen den Ballen sehr lange Haare wachsen solltest du diese so kürzen, dass sich nicht mehr so viel Schnee zwischen den Ballen ansammeln kann.


4. Regelmässige Fellpflege

Vor allem im Winter braucht der Chihuahua eine ausgiebige Fellpflege. Abgestorbene Haare sollten entfernt werden, damit der Hund nicht frieren muss. Deshalb: Bei langhaarigen Chihuahua besonders oft das Fell bürsten!


5. Abtrocknen

Nach jedem Spaziergang im Schnee sollte der Hund gut abgetrocknet werden, damit er nicht zu stark auskühlt. Es gibt spezielle Handtücher für Hunde, die die Nässe besonders schnell und effektiv aufsaugen.


6. Nicht Baden!

Ein Hund sollte ohnehin so wenig wie möglich gewaschen werden. Im Winter am besten überhaupt nicht baden, da Haut und Fell nur sehr schlecht trocknet. Sollte es trotzdem einmal nötig sein, den Hund zu waschen, sollte du ihn unbedingt komplett abtrocknen und ihm für die folgenden Stunden ein warmes Plätzchen anbieten.


7. Keinen Schnee fressen

Hunde lieben Schnee über alles – aber fressen sollten sie ihn nicht. Frisst der Hund zu viel von dem kalten Schnee, kann er sich schnell eineb Mandelentzündung einfangen. Durch den Schnee wird der Rachenbereich und den Magen stark gereizt und entzieht dem Körper wichtige Mineralstoffe. Daher: Keine Schneebälle werfen oder bringen lassen!


8. Immer in Bewegung halten

Vor allem im Winter ist viel Bewegung wichtig damit er sich nicht erkältet. Bei einem schnellem Tempo wird der Hund bestimmt nicht frieren – dafür hat er ja sein Fell. Alte, kranke oder besonders kurzhaarige Chihuahua mit wenig Unterwolle sollte man einen Hundemantel anziehen.


9. Das Gewicht im Auge behalten

Bei der Kälte im Winter hat jeder Körper einen erhöhten Energiebedarf. Wenn sich der Hund im Winter genauso viel wie sonst bewegt, sollte er ein etwas mehr Futter wie üblich bekommen. Normalerweise bewegt sich ein Hund im Winter aber eher weniger als normal. Die Futtermenge muss daher eher reduziert werden. Als Hundehalter sollte man das Gewicht seines Hundes genau beobachten, damit er über den Winter keine Speckröllchen bekommt.

Weitere Artikel zu:

Gesundheitsvorsorge

Verwandte Artikel

Kleidung im Winter

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

Chihuahua-Plattform

Kontakt
Datenschutz
Impressum 

Copyright © 2016 Chihuahua-Plattform | Deutschlands größtes Chihuahuaforum und Community von und für Chihuahua Liebhaber.